Winter 2014/15 Februar 15 Spanien & Marokko


01. Februar 2015   Sonntag
Total von km 23694 bis km 23694= km 0 Aourir/ Taghazout am Strand
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 12°C am Morgen bis Mittag 23°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:30, Sonnenuntergang 18:15
Morgen ziehen wir weiter nach Tifnit wo es noch schöne Felsenwohnungen gibt, allerdings keine Infrastruktur, kein Strom und nur Grundwasser Brunnen mit etwas salzigem Wasser.
Gegen Mittag kommen Roswitha und Oskar ein österreichisch schweizerisches Paar auf einen Abschiedsbesuch vorbei, sie stehen seit längerem auf dem Campingplatz Imourane, die sind die Strecke die wir fahren wollen schon einmal gefahren und können uns ein paar Tipps geben. Ansonsten lassen wir es heute gemütlich angehen und genießen das tolle Wetter hier.😎😄
Später räumen wir schon etwas auf, die Teppiche werden eingepackt, so müssen wir Morgen nur noch Wasser tanken und können dann gleich nach Tifnit fahren und unterwegs im Marjane in Agadir einkaufen.
Wir freuen uns schon auf unsere Bekannten vom letzten Jahr die in Tifnit leben und zu denen wir übers Jahr keinen Kontakt hatten

Gemütlicher Nachmittag

Strickanleitung


02. Februar 2015   Montag
Total von km 23694 bis km 23756= km 62 Aourir-Tifnit
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 12°C am Morgen bis Mittag 23°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:29, Sonnenuntergang 18:16
Um 8:15 ist der Wassertanker schon da und wir füllen alle unsere Tanks, entsorgen und den Platz aufräumen dann kann's losgehen.
Zuerst zum Kaufhaus Marjane in Agadir unsere Vorräte ausfüllen hier bekommt man auch Sachen die es auf dem Land nicht gibt.
Heute früh hab ich im Facebook gelesen das Hannes vom Verein africa-co-operation.de Gestern mit der Fähre gekommen ist und schon in der Nähe wäre, per sms habe ich ihm den Weg beschrieben und kurze Zeit nach uns ist auch er in Tifnit angekommen. Wer hätte gedacht das wir uns jemals Wiedersehen würden, aber so klein ist die Welt. Letztes Jahr haben wir ihn beim Anstehen an der Fähre getroffen und einiges an Kinderkleidung für sein Projekt in Mali mitgegeben und so sehen wir uns durch Zufall wieder.
Als wir in Tifnit ankommen werden wir freundlich von unseren letztjährigen Bekannten begrüßt und schnell spricht es sich herum das wir wieder da sind. Boubaker und der Kamelmann🐪 kommen auf einen Kaffee ☕️vorbei, Bestellungen für morgen werden aufgenommen und noch eine Zeitlang geplaudert. Annelies kauft einen frischen Thunfisch und wir laden Hannes zum Abendessen ein.

Am Abend diskutieren wir mit Hannes und erfahren viel über seine Projekte und sein Leben im Allgemeinen, ein sehr netter und informativer Tag.

Wasserbunkern

Hannes ist angekommen

Unser Kamelmann beim Kaffee


Marjane Supermarkt in Agadir

Fischerkooperative in Tifnit schöne Anlage bewacht aber leerstehend

Boubaker unser Mann für alles


03. Februar 2015   Dienstag
Total von km 23756 bis km 23756= km 0  Tifnit
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 13°C am Morgen bis Mittag 23°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:28, Sonnenuntergang 18:17
Hannes wird bei uns zum Frühstück eingeladen und da fühlt er sich wie im Hotel.
Gleich am Morgen will sich ein Franzose direkt vor uns hinstellen, hat aber nicht bemerkt das er da in Treibsand fährt, plötzlich unterm Frühstücken war ein riesen Trouble draußen und schon hatte er sich bis auf die Achsen festgefahren, Hannes und Bruno haben ihm einen Traktor besorgt, der ihn mit einiger Mühe herausgezogen hat, der stellt sich nicht mehr einfach vor andere Fahrzeuge.😉
Mit Hannes, Angelika, Karl, Annelies, und Bruno wandern wir am Strand bis Ende Dorf und oberhalb des Dorfes wieder zurück. Boubaker ist beim Chez Maxim mit Malerarbeiten beschäftigt, die müssen sich jetzt auf die Füße stellen weil weiter vorne ein Konkurrent aufgemacht hat.
Neueste Nachrichten aus Aourir, der Platz auf dem wir 14 Tage gestanden sind, wurde heute geräumt weil dort Bauarbeiten beginnen, da haben wir ja Glück gehabt. Karl fährt mit dem Rad zum nahen Campingplatz um zu schauen ob er fertig geworden ist, aber alles ist wie letztes Jahr nur halbfertig.
Boubaker bringt die bestellten Sachen vorbei, ist aber sehr beschäftigt und hat am Mittag nicht mal Zeit für einen Kaffee.
Nach der Abfahrt von Hannes, er muss noch 8000 km bis Mali fahren, machen wir es uns vor unseren Wohnmobilen gemütlich.
Bis zum Abend wird diskutiert und über die nächsten Ziele gesprochen, aber in den Bergen ist es uns jetzt einfach noch zu kalt.

Frühstück mit Hannes

Die Boote werden mit dem Traktor ins und aus dem Wasser gebracht

Boubaker's Lokal im neuen Look


04. Februar 2015   Mittwoch
Total von km 23756 bis km 23756= km 0  Tifnit
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 11°C am Morgen bis Mittag 23°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:28, Sonnenuntergang 18:18
Bruno, Annelies und ich machen heute Vormittag eine Dünen Wanderung ca. 6 km.
Eine ganz besondere Landschaft die sich sogar während wir laufen immer wieder verändert, wir sind alle ganz begeistert. Es ist zwar etwas anstrengender im Sand zu laufen und aufwärts rutscht einem der Boden unter den Füßen weg, doch man entdeckt immer wieder neue schöne Formationen. In den Dünen Tälern sieht man keine andere Landschaft mehr und unsere Spuren werden ziemlich schnell vom Wind zugeweht, da kann man sich vorstellen wie das in den großen Wüsten wäre.
Zurück beim Wohnmobil will uns ein Polizist wegschicken weil schon zu viele hier stehen würden und natürlich nur zu unserer Sicherheit. Wir ignorieren das erst einmal und warten ab.
Boubaker kommt mit zwei großen Krabben und einem Hummer vorbei, die wir uns für 17 Uhr gekocht bestellen. Unsere Frauen machen die Beilagen und Dip Saucen dazu, das wird ein richtiges Festessen.
Nachmittags wird der Wind ziemlich stark, da kann man sehen wie sich die Dünen verändern.
Pünktlich 17 Uhr sind Hummer und Königskrabben da und wir Speisen wie wir's gerne mögen im Freien zusammen. Lange sitzen wir noch draußen und lassen den schönen Tag auslaufen.


05. Februar 2015  Donnerstag
Total von km 23756 bis km 23756= km 0  Tifnit
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 11°C am Morgen bis Mittag 23°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:27, Sonnenuntergang 18:19
Boubaker kommt heute schon um 09:30 mit Brot und Obst🍊auf einen Kaffee☕️ und etwas Klatsch aus der Gegend. Wir erfahren so seine Laufbahn vom Boote Schlepper zum Bootsbesitzer, heute vermietet er zwei Boote und 4 Außenbordmotoren, davon kann er gut Leben. Das werben für das Fischlokal macht er nur weil der mit ihm verwandt ist, wir aber glaubten bisher es gehört ihm. So erfahren wir immer mehr über diese Gemeinschaft hier, wer zu wem gehört und wie die Geschäftsbeziehungen laufen.
Nachmittags gehen wir am Strand südlich bis zu den Felsenwohnungen und auf der Klippe wieder zurück ca.10km. Einige Häuser sind in sehr gutem Zustand, aber die meisten sind sehr desolat und für unsere Verhältnisse unbewohnbar. Das sehen die Leute hier natürlich etwas anders. In Shorts👙an der Sonne sitzen lesen und diskutieren füllen den Rest des Nachmittags, Boubaker kommt auf ein Schwätzchen ☕️ und die Bestellung für morgen aufnehmen, Baguette und frische Miesmuscheln für alle. Wir wollen morgen Mittag gemeinsam Miesmuscheln in Weißweinsud machen, wenn schon denn schon😉
Heute Abend macht Annelies die zwei Doraden die Boubaker uns Gestern geschenkt hat😎.


06. Februar 2015  Freitag
Total von km 23756 bis km 23756= km 0  Tifnit
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 9°C am Morgen bis Mittag 23°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:26, Sonnenuntergang 18:19
Heute war es am Morgen richtig kalt, aber die Sonne hat jetzt schon soviel Kraft das man um 9 Uhr schon wieder in kurzen Hosen rauskann.
Boubaker bringt uns einen 10l Eimer Miesmuscheln und dann sind wir zu viert ziemlich lange am Muscheln putzen, das ist eine langwierige Arbeit es soll ja nachher appetitlich aussehen.
Angelika und Annelies dünsten die 4,5kg Muscheln in einem Gemüse Weißwein Sud, wir anderen warten ungeduldig vor ihren Töpfen, dann ist es soweit und alle sind begeistert wir schlemmen wie die Verrückten. Dann wird diskutiert und relaxt bis fast zum Sonnenuntergang.
Boubaker kommt mit seinem Freund noch auf einen Kaffee☕️ vorbei und will uns noch eine Seezunge schenken, aber wir müssen jetzt zwei Tage Fleisch machen, das haben wir schon ein paar Tage im Kühlschrank. Boubaker hat uns erzählt das er jetzt eine Familie👪 gründen will, da hat ihm Annelies gestern schnell ein Paar Baby Socken😃 gestrickt die wir ihm heute übergeben haben, nun muß er sich aber ranhalten. Abendessen wird heute gestrichen wir sind noch vom Nachmittag satt.


07. Februar 2015   Samstag
Total von km 23756 bis km 23756= km 0  Tifnit
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 8°C am Morgen bis Mittag 23°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:26, Sonnenuntergang 18:20
Jetzt wird es aber langsam zuviel am Morgen nur 8 Grad da friert uns ja der A.... ab.
Zum Glück kommt die Sonne früh und spendet Wärme. 
Boubaker bringt frisches Brot und fragt nach sonstigen wünschen, das ist schon eine besondere Betreuung.

11 Uhr Angelika, Annelies, Karl und ich radeln 🚲 heute nach Sidi Bibi, der erste größere Ort in der Nähe (ca.17 km), dort ist heute Markt. Da wir hier im  Nationalpark Sous Massa stehen fahren wir durch die Steppenlandschaft  bis zur N1, da ist es dann nicht mehr weit. Hier können wir auch unseren Restmüll entsorgen, das Brennbare verbrennen wir alle zwei Tage und den Biomüll fressen hier die Ziegen und Schafe. Der Markt ist halt wie überall ein wahnsinniges Gewühl und für uns etwas zu hektisch. Zurück haben wir kräftigen Gegenwind da braucht man schon etwas Elektro Power, am Ende sind 36 km am Tacho.
Als wir wieder  beim Auto sind, müssen wir einen Windschutz anbringen, der Nordwind ist einfach zu kalt.
Heute gehen wir schon um 17:30 in die Auto's, es ist zwar schönes Wetter, aber der kalte Nordwind💨macht es draußen ungemütlich.

Am Abend bringt uns der Traktorfahrer, der die Boote ins Wasser bringt, einen Sack Tomaten und einige Omelett vorbei, Geld will er keines nehmen, da muss ich mir noch was einfallen lassen.


08. Februar 2015   Sonntag

Total von km 23756 bis km 23756= km 0  Tifnit
07:00 ⛅️😄⛅️😎 nach einer sternenklaren Nacht 9°C am Morgen bis Mittag 23°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:25, Sonnenuntergang 18:21
Eine Nordströmung macht die Nächte hier im Moment sehr kalt, morgen soll der Wind drehen dann müsste es auch in der Nacht wieder wärmer werden.
Ich versorge am Vormittag den Portier und den Traktor Fahrer mit Kaffee, dafür bringen Sie mir Wasser, nun sind wir wieder randvoll.
Unsere Solaranlagen funktionieren bestens trotz hohem Verbrauch (e-Bike's, Fernseher, Föhn, Nespresso Maschine, Laptop, 3 Handy, 2 iPad) haben wir immer genug Strom.
Annelies und ich gehen wieder durch die Dünen, die alle schon wieder neue Formen haben, das ist jeden Tag anders, uns fasziniert es unglaublich.
Dann machen wir's uns beim Auto gemütlich, mit Wein und Bier, lesen und diskutieren. Laut Wetterbericht könnte man ab Mittwoch in die Berge fahren dann sollte es dort schön warm sein. Das lassen wir auf uns zukommen, man nimmt's wie's kommt😉
Am Abend kommt Boubaker mit dem bestellten Tintenfisch 🐙für Karl und putzt ihn auch gleich vor dem Auto, wir laden ihn zum Abendessen a la Autriche ein und er freut sich riesig über eine neue Erfahrung.


09. Februar 2015   Montag
Total von km 23756 bis km 23756= km 0  Tifnit
07:00 ⛅️⛅️😎 nach einer sternenklaren Nacht 12*C am Morgen bis Mittag 23*C
Der Tag beginnt bewölkt, Sonnenaufgang 07:24, Sonnenuntergang 18:22
Heute haben wir nichts besonderes vor, wir werkeln um unsere Mobile, lesen und diskutieren.
Portier und Traktor Fahrer kommen auf einen Kaffee mit Kuchen.
Mit Händen und Füßen und ein bisschen französisch erklären wir Ihnen das wir vemutlich am Mittwoch weiterfahren, beide würden sich freuen wenn wir am Rückweg wieder vorbeikommen. Das ist aber bei unserer Tour nicht vorgesehenen, wenn es das Wetter zulässt fahren wir vom Erg Chebbi über Midelt nach Fes und Tanger Med.
Karl bekommt heute seine frittierten Calamare Ringe und ist sehr zufrieden.
Bei Bruno diskutieren wir noch bei einem Bierchen die hohe Politik und Fußball😀
Jetzt gegen Abend ist es noch schön warm draußen.


10. Februar 2015  Dienstag
Total von km 23756 bis km 23756= km 0  Tifnit
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 10°C am Morgen bis Mittag 24°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:23, Sonnenuntergang 18:23
Wunderschöner Tag vom Morgen Weg Sonne und warm.
Boubaker bringt das bestellte Gemüse und Obst vorbei. Beim Kaffee mit Kuchen erfährt er das wir morgen abfahren, wir wollen halt noch mehr sehen nach einer Woche ist man hier so ziemlich überall gewesen.
Angelika hat große Wäsche, wir warten noch bis Tafraoute da wird es wohl eine Wäscherei haben.
Mit Maria, Annelies und Bruno machen wir eine Klippenwanderung nach Süden ca. 7 km, unterwegs werden wir vom Militär angewiesen ganz außen auf der Klippe zu laufen weil sie heute weiter oben Schießübung haben.

Karl fährt mit dem Bike zum Campingplatz Bakanou

Am Nachmittag relaxen, morgen geht's ja weiter und wir wissen nicht genau wie der Zustand der Straßen dort ist.
Die sommerlichen Temperaturen werden wir in den Bergen wohl nicht mehr haben, aber es wird auch dort von Tag zu Tag wärmer.
Die Leute hier sind fast alle sehr nett und aufgeschlossen, obwohl wir nur ganz wenig französisch können haben wir kaum Probleme mit der Verständigung. Boubaker kann natürlich sehr gut Deutsch mit dem funktioniert die Kommunikation am besten. Bin schon gespannt wer alles da ist, wenn wir abfahren. Gegen Abend kommt Boubaker vorbei, wir laden ihn zum Abendessen ein und erklären ihm unsere weitere Route quer durch Marokko bis Erg Chebbi.


11. Februar 2015   Mittwoch
Total von km 23756 bis km 23911= km 155  Tifnit- Tafraoute  10 DH pro Tag
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 9°C am Morgen bis Mittag 23°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:22, Sonnenuntergang 18:22
Heute sind alle früh auf, es soll ja weitergehen.
Aufräumen an unseren Platz, wir wollen ja alles sauber verlassen. Wir verabschieden uns von unseren bekannten hier, die uns ungern gehenlassen, wir müssen Versprechen das wir nächstes Jahr wiederkommen und das werden wir wenn nichts dazwischen kommt gerne tun.
Um 09:30 fahren wir ab Richtung Tafraoute über Biougra, Chtouka Ait Baha und dann eine Umleitung wegen dem November Hochwasser nach Tafraoute. Die Umleitungsstraße ist sehr abenteuerlich über einige Pässe und viele Serpentinen, aber wir kommen alle ohne große Schwierigkeiten bis 20 km vor Tafraoute. Dann aber ich denke gerade das ich Karl schon länger nicht mehr im Rückspiegel habe, da geht auch schon das Telefon, wir haben Probleme😡 mit dem Getriebe und stehen kurz vor dem letzten Pass. Bruno wartet dort wo wir gerade sind und ich fahre zurück, vielleicht kann ich helfen. Karl versucht über seine Werkstatt Information zu kriegen, ich suche derweil die Nummer von der ADAC Außenstelle in Agadir die ich noch vom letzten Jahr habe. Ich hatte einmal dasselbe Problem mit meiner Automatic die ist nach langem fahren im kleinen Gang einfach zu heiß🔥 geworden. Nachdem wir unterm Auto einen Ölfleck sehen haben wir schon arge Befürchtungen das wir hier oben übernachten müssen, denn abschleppen kann man Karl sein Auto nur schwerlich da ohne Motor ja auch die Lenkung nicht mehr funktioniert. Der Motor lässt sich wegen dem Getriebe aber nicht mehr starten. Viele Ratschläge per Telefon, aber alle helfen uns eigentlich nicht weiter, Karl kriecht unter's Auto um zu schauen ob man an den Ölbehälter rankommt, aber da ist alles total verbaut. Nach längerem stehen rate ich Karl es doch noch einmal mit starten zu versuchen und siehe da das Öl ist abgekühlt⛄❄und das Auto läuft wieder😄. Schnell fahre ich ihm vor und nach ca. 200 Metern sind wir über den Pass, jetzt geht es nur noch abwärts und da sollte das Öl nicht mehr zu heiß werden und nachher kann man in eine Werkstätte fahren, denn eigentlich sollte das Öl nicht zu heiss werden, vielleicht ist auch nur zuwenig drinn. Unterwegs nehmen wir Maria und Bruno wieder mit, alles bestens.
16 Uhr mit gut zwei Stunden Verspätung sind wir auf dem Platz in Tafraoute, glücklich das nichts passiert ist trinken wir Männer gemütlich unsere Bierchen🍻 und die Frauen kriegen 🍷Lambrusco.
Wir waren ja noch nie hier, aber Angelika und Karl sagen das sich hier sehr viel verändert hat, die nächste Zeit werden wir ja sehen ob zum Guten oder Schlechten.
Um 18 Uhr ist die Sonne weg und gleich wird es empfindlich kühler also ab ins Auto.


12. Februar 2015  Donnerstag
Total von km 23911 bis km 23911= km 0 Tafraoute
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 9°C am Morgen bis Mittag 23°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:22, Sonnenuntergang 18:24
Heute werden wir es ruhig angehen, Annelies bereitet ein gemeinsames Essen vor. Jetzt kann ich ja bei Udo Jürgens "mit 66 Jahren" mitsingen, fällt mir eigentlich auch nicht schwer ein bisschen aktiv bin ich ja.
Mit Karl erkunde ich die Stadt, wir brauchen eine Wäscherei und die ist bald gefunden, die Internet-Karten müssen heute auch verlängert werden( 1 Monat ist schon wieder vorbei), dann suchen wir eine Werkstätte für Karl die auch eine Grub hat, Bananen für's Hühner Curry mit Früchten, der Händler gibt sie mir ohne Bezahlung mit weil ich nur großes Geld habe und er nicht wechseln kann (das würde es bei uns nicht geben),
Am Nachmittag ist immer etwas los, wir versuchen die beste Lösung für Karls Auto zu finden, zuerst muss aber das spezielle Öl, das uns der ADAC in Agadir besorgt, da sein. Dann das gemeinsame Geburtstags Essen und ein kleiner Umtrunk und schon ist es wieder Abend. Ich habe noch Probleme mit der Sat Antenne und leihe mir von Karl seine Zweitanlage aus, gemeinsam ist sie bald eingestellt, danke an Angelika und Karl😊
Mal sehen was uns morgen wieder überrascht 😉vielleicht haben wir doch etwas Zeit für die tolle Umgebung hier😉. Die nächsten Tage werden wir etwas in die Berge gehen und das besondere Flair dieser Gegend einfangen.

Ich habe momentan ein schwaches Netz, darum kann ich nur wenige Fotos hochladen.


13. Februar 2015  Freitag
Total von km 23911 bis km 23911= km 0 Tafraoute
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 8°C am Morgen bis Mittag 24°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:18, Sonnenuntergang 18:24
Am Vormittag bringen wir die Wäsche zur Wäscherei und besorgen für Angelika eine Marokko Sim Karte damit wir untereinander billiger telefonieren können, das dauert hier natürlich etwas länger wie bei uns aber mit einer Stunde geduld  schaffen wir das. Karl wartet auf den Autolackierer der sollte ihm die Schürze neu spritzen und fängt gleich an zu schleifen. In der Stadt ist einiges los am Freitag ist hier ja Feiertag. Am Nachmittag wird gebastelt und gelesen. Der Lackierer von Karl macht mir ein Angebot für Unterboden-Schutz um €180,-- incl. Materialien, das lassen wir am Montag machen. Hier wird fast alles zum Auto gelieferet, Brot, Crepes, Obst, Gemüse, Gebäck und sämtliche Handwerksarbeiten. Bis Sonnenuntergang diskutieren wir vor den Autos, dann wird es schnell zu kühl draußen und alle ziehen sich zurück.


14. Februar 2015  Samstag
Total von km 23911 bis km 23911= km 0 Tafraoute
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 7°C am Morgen bis Mittag 24°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:17, Sonnenuntergang 18:24. Jetzt merkt man die 1000m Seehöhe bei der Morgentemperatur, aber die Sonne kommt früh und dann geht es gleich mal auf 14-15 Grad.
11 Uhr Annelies und ich machen heute eine kleine Bergtour (ca.6 km) auf den namenlosen Berg hinter unserem Womo, nachdem wir die Berge ja von Zuhause kennen, bereiten wir uns etwas vor ich studiere die Karten im Internet und in den Rucksack kommt etwas Wetterfeste Kleidung, Getränke, Lampen usw.
Nach 500 m sind wir schon am Einstig und dann sind wir bald hinter großen Blöcken verschwunden und suchen uns den Weg nach oben, es geht ziemlich flott voran wir versteigen uns sehr wenig und nach 1h 20min sind wir oben. Eine sehr interessante Formation von Granitblöcken die immer wieder andere Figuren darstellen, es ist schon interessant wie sich diese Formationen bilden konnten, soll in der Eiszeit gewesen sein.

Nach ca. zweieinhalb Stunden sind wir zurück und um einige Erfahrungen reicher, das muss man noch öfters machen, an Bergen fehlt es hier ja nicht.

Der Platz hier wir immer voller, die Meisten hat man in Aourir vertrieben, weil der Platz bebaut wird, da haben ja ca. 500 Mobile gestanden. Hier scheint man noch Freude an uns zu haben, wir sind ja doch ein Wirtschaftsfaktor für die vielen Händler und Handwerker. Bruno hat sich heute am Platz einen Parkschaden richten lassen und bei uns könnte man es nicht besser machen.

Karl hat inzwischen sein Hydraulik Öl bekommen und tatsächlich im original Gebinde.
Um 16:30 holen Angelika, Annelies und ich die Wäsche, sie ist fertig in Folie verpackt, das zusammenlegen ist wohl nicht so die Stärke des Mannes in der Wäscherei aber es ist alles sauber.
Der Lackierer bringt mir am Abend noch den Termin für Montag 10 Uhr bei der Werkstätte. Da müssen wir zwei Tage bei der Werkstatt wohnen,  wir haben ja Zeit.


15. Februar 2015   Sonntag
Total von km 23911 bis km 23911= km 0 Tafraoute
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 7°C am Morgen bis Mittag 24°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:16, Sonnenuntergang 18:25
In der Früh entsorgen, um 7:30 ist es noch empfindlich kalt, erst gegen 08:30 wird wärmer.
Annelies macht kleine Wäsche, die verschwitzte Kleidung von Gestern.
Am Nachmittag gibt es gebackene Mäuse, da rührt Annelies schon jetzt den Hefeteig.
Gegen Mittag wollen wir Richtung Tal der Ammeln zu den blauen Felsen fahren.
Allerdings habe ich angenommen Karl weiss wo das ist, ich habe nur kurz drüber gelesen 5oo m nach Tafraoute geht's rechts weg. Nach 5 km werde ich skeptisch, da stimmt was nicht und Karl fragt nach dem Weg, es ist noch nichts passiert auch hier gehts zu den Roches Paint allerdings links weg, damit ist Karl aus dem Schneider. Durch eine sehr imposante Landschaft biken wir zu den besagten Felsen und über eine abenteuerliche Piste auf der entgegengesetzten Seite wieder zurück. Man könnte alle paar Meter stehenbleiben und Fotos machen, die Felsen Landschaft hier ist glaube ich einmalig und es wird nie langweilig.  die blauen Felsen sind natürlich Geschmacksache, ich bin aber der Meinung Kunstwerk ist das keines. Nach der Tour bemerken wir als wir gerade beim Auto ankommen das Annelies wenig Luft im Vorderreifen hat und tatsächlich ein Argan Stachel steckt im Reifen und lässt ganz langsam die Luft heraus. Nach zweieinhalb Stunden und 21 km sind wir wieder beim Auto und Annelies macht sich an die gebackenen Mäuse oder Mundartlich "Funkaküchle" ist schon komisch bei der Hitze. Alle mögen die gebackenen Mäuse zum Kaffee und es bleibt nur eine übrig, der Anstandsbissen halt. Noch ein gemütliches Bierchen und etwas Lambrusco, da vergeht die Zeit wie im Fluge. Nun muss ich noch den Platten reparieren, bei dem engen Felgenbett ist es etwas mühsam den Mantel wieder aufzuziehen, aber mit vereinten Kräften schaffen wir das ziemlich flott. Morgen müssen wir zur Werkstatt (Unterbodenschutz), darum räumen wir heute schon ein bisschen auf dann ist es Morgen gemütlicher bis zur Abfahrt, obwohl hier ja Afrikanische Zeiten sind, wollen wir doch pünktlich sein.


16. Februar 2015   Montag

Total von km 23911 bis km 23914= km 3 Tafraoute
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 7°C am Morgen bis Mittag 24°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:15, Sonnenuntergang 18:26  WASSER VOLL
Frühstück bei Sonnenaufgang dann nochmal etwas aufräumen, das Auto fahrbereit machen, so das nichts herumfliegt. Außen ist nicht mehr viel zu tun, nur von den Böcken runter die Sat Schüssel von Karl abhängen und dann kann's losgehen.
Pünktlich sind wir da, zuerst werden wir vom Seniorchef und Juniorchef begrüßt, zwei Häuser weiter ist die Waschanlage, sofort geht's zur Unterbodenwäsche, allerdings machen die das nicht wie bei uns auf einer Hebebühne, sondern der Boy liegt unterm Auto und spritzt mit Hochdruck den Unterboden ab und das in normaler Kleidung, der hat heute Wasser genug gehabt.
Nachher müssen wir auf dem Parkplatz vor der Werkstätte zum trocknen stehen.
Am Nachmittag fahren wir mit den Rädern durch den Ort zu unserem Stellplatz. Bei Karl versuche ich den Dreifuß für die Sat Schüssel der sehr instabil steht umzubauen. Nach einem Fehlversuch (😡😉Denkfehler, anstatt in die Schere , die Löcher in die Standrohre  gebohrt 😡😬aber keinen Schaden angerichtet) gelingt es dann ganz ordentlich und nun steht das Ding wie es soll, dafür gibt's ein beratendes Bier von Karl und Bruno. Am Rückweg kaufe ich noch einen Reserve Lnb für Karl und uns (je 11,00€) und ein Paar Babouches Schlapfen für mich.
Bei der Werkstatt fülle ich unseren Wassertank und die Reserve Kanister auf, dann reicht's wieder ein Weilchen. Gemütlich bei einem Glas Wein lassen wir den Tag ausklingen.


17. Februar 2015  Dienstag
Total von km 23914 bis km 23917= km 3 Tafraoute
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 8°C am Morgen bis Mittag 24°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:15, Sonnenuntergang 18:26
Um 8 Uhr kommt der Seniorchef und öffnet den Laden um 9 Uhr stehen wir auf der Grube und dann wir fest gearbeitet, der Mann steht in der Grube völlig im Nebel, nur mit einem Fließ Mundschutz das sind schon arge Bedingungen, aber die spritzen die Autos auch so. Nach ca. 2 Stunden ist das Auto fertig, es ist ganz ordentlich geworden und wir können wieder zurück zu unserem Platz bei den anderen.

Angelika und Karl bringen Gebäck zum Kaffee vom Wochenmarkt mit, wir werden richtig verwöhnt. ☕️
Gemütlicher Nachmittag mit diskutieren und planen für die nächste Zeit. Eine kleine Wanderung in die steinige Gegend hinter uns, von oben sieht man erst wieviele Autos auf diesem großen Platz stehen und jeden Tag kommen neue dazu.
Ich stelle wieder den Sat Spiegel von Karl auf weil mein Spiegel hier zu klein ist.
Bei Karl wird den ganzen Tag schon geschliffen und gespachtelt, bin ja gespannt wann er zum Lackieren kommt. Gegen Abend wird es windig, man weiß nicht genau wie stark es wird und da schließt sich Karl auch an die Zweitanlage an, dazu ist sie ja da. Ein schöner Sonnenuntergang beschließt diesen Tag.


18. Februar 2015   Mittwoch
Total von km 23917 bis km 23917= km 0 Tafraoute
07:00 😄😎 nach einer sternenklaren Nacht 4°C am Morgen bis Mittag 24°C
Sehr schöner Tag, Sonnenaufgang 07:13, Sonnenuntergang 18:27, heute ist es bis die Sonne kommt bitterkalt. Dann ist es aber schnell schön warm und man kann wieder kurze Hosen tragen.
Um 10 Uhr soll Karl beim Lackierer sein, Annelies und ich fahren mit dem Bike rüber, wenn er auf die Grube kann möchten wir schauen was mit dem Hydrauliköl vom Power Shift Getriebe ist und wie man das Öl austauschen kann. Leider klappt das nicht so einfach, zuerst wollen die wieder schleifen und spachteln, dann abdecken und erst dann geht's in die Werkstätte mit Grube.

Na ja, dann eben morgen oder übermorgen "Inschallah"?
Auf dem Rückweg kaufen wir noch beim Markt Gemüse und Obst 🍊🍆🍅ein und dann machen wir einen gemütlichen Nachmittag☕️🍩🍺. Am späten Nachmittag schauen wir nochmal bei Karl vorbei wie weit die Sache gediehenen ist, es schaut aus als ob er morgen zum Grundieren in die Halle kommt, heute am Nachmittag wollten die einen Meter neben Karl ein anderes Auto lackieren, da wurde Karl aber zum "HB Männchen" und hat denen ordentlich 😡😬Gas gegeben, jetzt sind die Chef's etwas verschnupft.
Bruno kommt noch auf Besuch und bei herrlichem Sonnenschein sitzen wir bis Sonnenuntergang🌅vor dem Auto.


19. Februar 2015   Donnerstag
Total von km 23917 bis km 23917= km 0 Tafraoute
07:00 ⛅️😎klare Nacht gegen morgen leichte Bewölkung 6°C am Morgen bis Mittag 19°C
Am Morgen leicht bewölkt , Sonnenaufgang 07:12, Sonnenuntergang 18:28
Heute wasche ich unser Auto, vom Wind der letzten Tage ist es ganz staubig, aber das lässt sich gut abwaschen ist ja kein Russ dabei.
Gegen Mittag installiere ich bei Bruno eine LED Beleuchtung rund um den vorderen Raum als Fernsehlicht.
Annelies mach zum Mittagessen ein Griesnockerl Suppe🍲, da ist man einfach überall Daheim.
Dann der große Moment Karl ruft an er steht auf der Grube, Annelies und ich radeln hinüber und ich sehe gleich hier kann man das nicht machen es ist alles zu eng und man kommt an die Aggregate gar nicht ran. Mit dem Junior Chef machen wir ab zur Tankstelle mit einer ordentlichen Grube mit Platz genug zu wechseln. Ich hole derweil mein Werkzeug vom Auto und dann ist es eine Sache von 20 Minuten und das fehlende Öl ist eingefüllt , viel hat nicht gefehlt, wenn er nicht mehr heiß gefahren wird sollten die Probleme vorbei sein(das Auto ist so verbaut das man an einige Agregate fast nicht herankommt). Die Reparatur wurde ohne Mechaniker von Karl und mir erledigt, der "Mechaniker" hat nur zugeschaut und war froh das alles ok ist. Annelies und ich fahren wieder zu unserem Platz, Karl sein Auto wird noch fertig lackiert. Bei unserem Auto nehmen wir noch ein beratendes Bierchen und eine Flasche Wein mit Bruno und Maria, kurz vor Sonnenuntergang kommen Angelika und Karl zurück, nun ist der Haufen wieder komplett.


20. Februar 2015  Freitag
Total von km 23917 bis km 23917= km 0 Tafraoute      10DH
07:00 ⛅️😎 leichte Bewölkung 8°C am Morgen bis Mittag 21°C
Am Morgen leicht bewölkt, Sonnenaufgang 07:11, Sonnenuntergang 18:29
Momentan wird es gegen Morgen sehr frisch erwärmt sich aber nach Sonnenaufgang schnell.

Annelies macht kleinen Waschtag.

Am späten Vormittag gehen wir alle ins Dorf einkaufen und schlendern gemütlich durch den Souk, wo es wie in einem Supermarkt praktisch alles gibt, die Fleischereien sind für uns etwas ungewohnt aber die nehmen alles frisch aus dem Kühlraum. Nachmittags relaxen wir vor unseren Autos, Bruno bestellt nochmal den Lackierer er hat noch drei Stellen entdeckt die er hier günstig Reparieren lassen kann. Bei Ibrahim unserem Lackierer bestelle ich für Morgen eine neue Gasflasche, dann können wir wieder umfüllen.
Diskutieren und informieren über das Draa Tal und die Thodra Schlucht bei Josef unserem Nachbarn, er war schon öfters dort, das hilft uns natürlich sehr weiter und wir müssen nicht alles selber suchen. Ich wollte noch schnell mit dem Bike Butter holen, merke aber leider das ich vorne einen Platten habe, schön alle paar Tage hat jemand einen Platten, gut das wir einiges an Schläuchen in Reserve dabeihaben.
Bis Sonnenuntergang 🌅lese ich noch vor dem Auto, dann kommt ein ziemlich kalter Wind, da ist es im Auto gemütlicher.


21. Februar 2015  Samstag
Total von km 23917 bis km 23917= km 0 Tafraoute      10DH
07:00 ⛅️😎😄 leichte Bewölkung in der Früh 8°C am Morgen bis Mittag 23°C
Am Morgen leicht bewölkt, Sonnenaufgang 07:10, Sonnenuntergang 18:29
Heute bin ich früh aufgestanden 05:30 da geht das Internet am besten und ich konnte einige Fotos reinstellen. Nach dem Frühstück Gas umfüllen für Bruno und für uns, wenn die obere Flasche warm und die untere kalt, geht das ratz fatz und ich bringe tatsächlich 12,5 kg rein.
Jetzt noch meinen 🚲 Platten flicken wieder ein Argan Dorn im Mantel den man fast nicht rausbringt, aber jetzt mal sehen ob das zum letzten Mal war.
11:15 Uhr  Annelies, Karl und ich machen eine Wanderung ins Tal hinter unserem Platz, zuerst über einen Pass ohne Namen, es ist nur ein Ziegenhirtenweg aber mit Steinen und weißen Punkten markiert. Manchmal muss man den Weg suchen zwischen den großen Steinen, aber es ist eine fantastische karge Landschaft. Nach einer Stunde treffen wir auf einen Hirten mit🐐 Ziegenherde, weit und breit keine Behausung und keinen Stall, wo der wohl wohnt. Als wir ins nächste Tal hinunter sehen drehen wir wieder um und sind nach knapp 3 Stunden und 12 km Weg wieder bei den Autos.
Jetzt haben wir uns aber eine Jause und ein Bierchen🍻 verdient.

Die Täler rund um Tafraoute werden von den Ammeln bewohnt, ein Berber Stamm der eine eigene Sprache hat (Tachelhit), hier treffen wir auch noch welche die kein französisch, die Amtssprache, können. Leider ist wenig von der Kultur erhalten, dasie wie die meisten Berber keine schriftlichen Aufzeichnungen haben und die Baukunst (in die Felsen aus Lehm gebaute Kasbah's) wurde durch Betonziegel Häuser ersetzt.

Maria und Bruno kommen auch auf ein Glas🍸 vorbei, die zwei wollen wieder zurück nach Agadir, weil es Maria nicht so gut geht und da macht es keinen Sinn weiter in die Berge und nach Erg Chebbi zu fahren. Von Agadir könnte sie wenn sie krank wird auch nach Hause fliegen, das beruhigt doch ein bisschen.
Die Gruppe wird so immer kleiner, letztes Jahr waren wir noch fünf Autos, jetzt ist der harte Kern etwas klein geworden, aber Willi, Elli und Wolfgang wollen sicher keinen zweiten Winter in Deutschland bleiben, Grete, Luna und Ernst überwintern heuer in Süditalien, vielleicht wollen die auch wieder an die Wärme, dann kann man wieder von einer Gruppe reden.
Wir diskutieren noch lange vor unseren Autos was wäre wenn, aber man muss für so eine Trip einfach Fit sein, sonst macht es keinen Sinn. Als der Wind zu kalt wird ziehen wir in unsere Autos.


22. Februar 2015  Sonntag
Total von km 23917 bis km 23917= km 0 Tafraoute      10DH
07:00 ⛅️😎 leichte Bewölkung am Morgen aber sobald die Sonne kommt ist alles weg 11°C am Morgen bis Mittag 25°C
Am Morgen leicht bewölkt, Sonnenaufgang 07:10, Sonnenuntergang 18:30
Mit dem Fahrrad erkunden wir die Umgebung und finden noch einige schöne Plätze zum Campen. Hier kann man praktisch überall stehenbleiben wenn es nicht eingezäunt ist. Im Dorf kaufen wir für den täglichen Bedarf ein und später fahren wir zum alten Lehm Berberdorf Richtung Süden von unserem Platz. Da ist man jetzt mit original Lehmziegeln am restaurieren, das wird sicher einmal ein Musterdorf damit man sieht wie das früher war. Am Nachmittag an der Sonne chillen 🍻☕️😉und diskutieren. Gegen Abend machen wir einen kleinen Umtrunk, Maria und Bruno wollen ja am Dienstag zurück nach Agadir, Angelika, Karl und wir zwei nach Taliouine ca. 200km nordöstlich von hier und dann übers Draa Tal nach Erg Chebbi. Wieder geht ein schöner Tag zu Ende.


23. Februar 2015  Montag
Total von km 23917 bis km 23917= km 0 Tafraoute      10DH
07:00😎😄 wolkenlos in der Früh 8*C am Morgen bis Mittag 25*C
Vom Morgen Weg schön und schon um 8 Uhr warm an der Sonne, Sonnenaufgang 07:09, Sonnenuntergang 18:31
Morgens gemütlich ums Wohnmobil werkeln. Im Internet surfen und diskutieren. Bruno bringt sein Auto um 10 Uhr zum Lackierer nach 3 Stunden ist er fertig und es ist ordentlich lackiert worden.
Nachmittags nehmen wir "ein" Bierchen🍻 und diskutieren.
Auf einmal höre ich hinter uns, da sind ja die Dornbirner schöne Grüße von Marlene und Erwin, ich denke mir die kenn ich doch nicht, aber Marlene und Erwin das zündet natürlich gleich "die Winder's" gute Bekannte aus Dornbirn, Regina und Harry ein nettes Paar aus dem Wiener Raum die auch die Winder's kennen, haben uns gesucht weil sie von Marlene unsere Fotos von diesem Platz bekommen haben wo wir stehen. Das gibt natürlich ein großes Palaver von wo gekommen, wohin geht es, was habt ihr schon gesehen, da wird Erfahrung ausgetauscht und über den Straßenzustand nach Ouarzazate gerätselt. Regina und Harry sind die Strecke die wir nun fahren wollen schon gefahren und können uns einige gute Tip's geben. So erfährt man immer wieder etwas Neues und es wird nie langweilig.
Maria und Bruno kommen noch auf ein Abschied's Gläschen🍷🍸 vorbei, jetzt kann man noch einmal blödeln, diskutieren und einfach gemütlich zusammen sitzen, schade das die zwei nun nicht mehr dabei sind.
Heute war es so heiß das man nur noch im Schatten😄😎sitzen konnte, nach einem wunderschönen Sonnenuntergang🌅räumen wir noch etwas auf, dann ist morgen nicht mehr viel zu tun.


24. Februar 2015 Dienstag

Total von km 23917 bis km 24116= 199 km Tafraoute - Taliouine CP Toubkal 60DH
07:00😎😄 wolkenlos in der Früh 8°C am Morgen bis Mittag 25°C
Vom Morgen Weg schön, Sonnenaufgang 07:08, Sonnenuntergang 18:22
Heute sind alle früh auf, der große Abschied von Mia und Bruno, Karin und Josef, Regina und Harry😢, ja immer wieder verlässt man nette Leute und lernt am neuen Ort wieder andere kennen. ( Regina ich habe vergessen euch um die Facebook Adresse zu fragen, kannst sie ja an meine Mail Adresse senden oder mir eine Freundschaftsanfrage schicken😘)
Karl fährt noch zum Entsorgen, dann geht's los zur Tankstelle nochmal den Tank vollmachen und dann ab in die Berge.
Die Fahrt erweist sich als sehr abenteuerlich, ich war zwar vorgewarnt, aber für die 200 km haben wir über 5 Stunden gebraucht. Etwa 15 Brücken waren weggespült und nur provisorisch über die zugeschütteten Flüsse passierbar, da ist nur Schritttempo möglich. Eine fantastische Landschaft entschädigt für die Fahrtstrapazen man glaubt es kaum alle paar km komplett neue Formationen, schöne alte Lehmdörfer, die leider immer öfters modernen Ziegelbauten weichen müssen. Viele freundliche Menschen die alle winken wenn sie mit ihren Bündeln Viefutter nach Hause gehen. Drei junge Frauen die auf ihren Eseln mit großen Futterbündeln reiten, fragen uns um etwas Essen, wir geben natürlich gerne etwas ab.
Wir sind alle hin und weg vor soviel neuen Eindrücken und es ist sicher nicht das letzte mal das wir nach Marokko kommen. Sogar in Taliouine ist eine Brücke nicht passierbar und wir müssen zum letzten Mal ins Flussbett ausweichen. Der Campingplatz ist ganz ok man steht halt wie in einer Schrebergarten Siedlung, dafür hat man halt den Service ( Dusche, Wc, Elektrik usw.) den man eigentlich nicht braucht, aber hier kann man nicht frei stehen und das wird akzeptiert. Karl hat schon wieder Probleme mit der Automatik, aber wenn er manuell schaltet funktioniert das Ding, morgen werden wir nochmal unter die Kiste liegen und schauen was man tun kann.
Heute sitzen wir bis lange nach Sonnenuntergang draußen, bei Bier🍻 und etwas Wein🍷 lässt es sich schon aushalten. Es ist heute ein herrlicher Sternenhimmel⛺🌌🌘, das genießen alle sehr.


25. Februar 2015  Mittwoch
Total von km 24116 bis km 24116= 0 km  Taliouine CP Toubkal 60DH
07:00😎😄 wolkenlos in der Früh 8°C am Morgen bis Mittag 25°C
Vom Morgen Weg schön, Sonnenaufgang 07:03, Sonnenuntergang 18:27
Der Tag beginnt wunderschön, beim Frühstück sehen wir wie die Sonne🌄über die Berge zu uns wandert und kleine Berberdörfer an den Hängen strahlen im Sonnenlicht, ganz im Hintergrund sehen wir die schneebedeckten Gipfel des Hohen Atlas. Am Vormittag hat Annelies kleine Wäsche, weil die Waschmaschine hier in Reparatur ist, bei Karl krieche ich unter's Auto, aber der Hydrauliköl Behälter ist aussen trocken. Nun versuchen wir den Autocomputer zu resetten, dazu hängen wir die Startbatterie ab und warten ein paar Minuten, nun zeigt er keine Fehler mehr an und der Motor lässt sich auch wieder starten. Hoffentlich bleibt das so, Karl will auf jeden Fall nur noch manuell schalten, das ist sicher besser. Morgen werden wir weiterfahren bis in die Gegend  Ouarzazate
Mittags biken wir ins Dorf zum einkaufen und ein bisschen umschauen, ist aber nichts besonderes hier, nur etwas außerhalb die Kasbah Randou in die ein Hotel integriert wurde.
Nachmittag sitzen wir im Schatten bei Kaffee, Bier, Portwein und Süßigkeiten aus der Boulangerie, dann wird beraten was man in und um Ouarzazate alles gesehen haben muss. Die Kasbah Ait Benhaddou wo viele Filme gedreht wurden ist sehr gut erhalten oder Ouarzazate hat ein großes Filmstudio-Gelände wo sehr viele berühmte Filme gedreht wurden usw., ich werde ja dann darüber schreiben. Jetzt ist es auch am Abend immer länger warm, da kann man mit einer Flasche🍷Wein, schon etwas im Freien bleiben bis wir unter einem fantastischen Sternenhimmel sitzen. Wir sind schon Glückskinder!😎🌃


26. Februar 2015  Donnerstag
Total von km 24116 bis km 24261= 145 km  Taliouine- Tabouraht CP Tissa70 DH
07:00😎😄 wolkenlos in der Früh 8°C am Morgen bis Mittag 25°C
Vom Morgen Weg schön, Sonnenaufgang 07:02, Sonnenuntergang 18:24
Um 9:30 starten wir von Taliouine nach Ouarzazate CP Tissa, zuerst mit etwas Bauchweh wegen Karl's Getriebe, aber mit Handschaltung macht es keine Probleme. Über zwei Pässe mit 1800 Metern und eine riesige Hochebene fahren wir durch eine bizarre Landschaft, die Bauern hier wissen noch was Handarbeit ist, die Schafe und Ziegen müssen sich ihr Gras zwischen den vielen Steinen suchen, fett werden die hier nicht. Die Leute transportieren auf Eseln grosse Bündel mit dornigem Gestrüpp daher, welches sie wohl an ihr Vieh verfüttern. Die Straße ist problemlos zu fahren und so kommen wir nach zweieinhalb Stunden am CP Escale Tissa nahe Ouarzazate. Der Platz gefällt uns sehr gut, man ist freundlich spricht gut Englisch und alle Einrichtungen funktionieren, man merkt schon beim Empfang die wollen europäischen Standard bieten und es gelingt ihnen auch, alle Achtung. Von hier wollen wir Ausflüge in die nahe Umgebung machen, Ait Ben Haddou, Ouarzazate mit den Filmstudios und einige Kasbah´s in der Nähe.
Karl versucht nochmal jemanden von Mercedes zu erreichen,aber die schicken nur eine Werkstatt Adresse in Casablanca ca. 400km von hier, das hilft uns wirklich sehr😡😁. Morgen versucht er den Werkstatt Meister von seiner Service Stelle zu ereichen, vielleicht kann uns der sagen ob man in dem Zustand ohne Automatic weiterfahren kann. Die 150 km hierher hat alles gut funktioniert aber es sind ja noch etwa 7000km bis nach Köln. Laut Karl wurden von Mercedes nur etwa 11 Stück von diesem Getriebe verbaut, da ist es kein Wunder das sich niemand auskennt. Am Nachmittag machen wir`s uns vor den Autos gemütlich und diskutieren was, natürlich GETRIEBE. Am Abend geht ein kühler Wind und da können wir leider nicht draußen sitzen.


27. Februar 2015  Freitag
Total von km 24261 bis km 24261= 0 km  Tabouraht CP Tissa  70 DH
07:00😎😄 wolkenlos in der Früh 10°C am Morgen bis Mittag 25°C
Vom Morgen Weg schön, Sonnenaufgang 06:57, Sonnenuntergang 18:24
Vor 8 Uhr schon strahlender Sonnenschein, Sicht bis in die schneebedeckten Berge des hohen Atlas (3340m), es ist wie ein Traum das alles erleben zu dürfen. Wir waren bis jetzt ja nur an der touristischen Atlantik Küste, das ist auch sehr schön, aber hier ist wesentlich mehr das echte Marokko zu spüren.
Um 11 Uhr fahren wir mit den Fahrrädern nach Ait Ben Haddou diese alte Kasbah (Burg mit Umfriedung, Wohnburg oder heute auch große umfriedete Mehrfamilienhäuser heißen hier Kasbah, auch Hotels nennen sich so). Der Weg ist nicht steil aber es geht 10km immer leicht bergauf, es ist eine sehr karge Gegend mit vielen kleinen Oasen. Der Ort vor der Kasbah ist natürlich sehr auf Tourismus aufgebaut, in fast jedem Haus ist ein Souvenirladen mit lauter "alten Sachen" Made in China. Hierher kommen auch viele Busse die Tagesausflüge mit Hotelgästen machen. Die Kasbah selbst ist von der Unesco als Weltkulturerbe geschützt und wird auch laufend renoviert aber in Marokkanischem Tempo. Bei einem Händler habe ich ein altes Astrolabium (Winkelmessinstrument zur Navigation das es schon seit über 2000 Jahren gibt) gefunden das aber leider nur mit Berber Schriftzeichen beschrieben war und die sind fast nicht zu übersetzen, sonst hätte ich es gekauft. Die Kasbah ist zum Teil noch bewohnt und die Menschen da sind sehr freundlich, man geht ihnen ja fast durchs Haus.
Zur Kasbah kam man früher nur durch den Fluss, zu Fuß oder mit Eseln und Kamelen, jetzt geht eine kleine Brücke hinüber. Wir sind natürlich durch den Fluss von Stein zu Stein gegangen.
Der Rückweg mit dem Rad geht mit Rückenwind wesentlich leichter da sind die 10 km schnell geschafft.
Am Nachmittag relaxen wir an der Sonne und diskutieren über Karl's neue Womo Pläne. Sein Werkstattmeister meint er kann unter Vorbehalt "übernehme keine Verantwortung" so weiterfahren. Um 17 Uhr habe ich mich noch für eine Massage bei Aisha angemeldet, so komme ich wunderbar entspannt zum Abendessen😄😎😊


28. Februar 2015   Samstag
Total von km 24261 bis km 24285= 24 km Tabouraht- Ouarzazate CP Municipal 50DH
07:00😎😄 wolkenlos in der Früh 10°C am Morgen bis Mittag 25°C
Vom Morgen weg schön, Sonnenaufgang 06:56, Sonnenuntergang 18:25
Frühstück bei herrlichem Sonnenschein.
Zwei Womo Fahrer aus Deutschland haben erzählt sie sind die Tour andersrum gefahren, Anfang Jänner durch die Berge über Azrou und Midelt nach Erg Chebbi und jetzt Richtung Küste, die hatten fast immer schlechtes Wetter und freuen sich auf warme Tage an der Küste(vor 14 Tagen hat es in der Wüste beim Erg Chebbi geschneit), aber sie schauten halt nicht auf den Wetterbericht. Wir wollten die Tour ja auch so fahren, aber da ich das Wetter sehr genau verfolge habe ich den Trip so vorgeschlagen und das war genau richtig.
09:30 wir starten nach Ouarzazate zum Campingplatz Municipal, ein schöner Platz nicht zu groß am östlichen Ende der Stadt.
Sehr netter Empfang, es ist ein Familienbetrieb, Vater und zwei erwachsene Söhne.
Die Einfahrt in die Stadt ist recht imposant überbreite Straßen, dann die Filmstudios mit riesigen Filmfiguren an den Eingängen, die Stadt hat ja auch 100.000 Einwohner, direkt an der Hauptstrasse stehen zwei schöne neue Lehm Kasbah's(Wohnburgen). Nach dem einrichten am Platz suchen wir einen Supermarkt und versorgen uns für die nächsten Tage, dann relaxen wir vor den Autos im Schatten. Morgen wollen wir eine Besichtigung's Tour machen, da wird wohl ein Tag nicht ausreichen, aber Zeit haben wir ja. Karl's Auto läuft jetzt ohne Probleme, das hat gemerkt das es verkauft werden soll, nun fährt es brav wie gewünscht😉. Nach dem Abendessen trinken wir noch ein Gläschen Wein und studieren den Sternenhimmel.