01. April 2015 Mittwoch
Total von km 26539 bis km 26539= 0 km  El Saler
07:00😄😎15°C am Morgen bis Mittag 25°C
Am Morgen kein Wölkchen, Sonnenaufgang 07:47, Sonnenuntergang 20:25
Heute ist City Tag, mit den Bike's wollen wir eine City Tour machen, so kommt man am schnellsten zu den Sehenswürdigkeiten.
Um 11 Uhr fahren wir durch das Naturschutzgebiet und dann durch den ehemaligen Fluss Turia zur Altstadt.
Der Fluss Turia wurde nach dem verheerenden Hochwasser 1956 im Süden um die Stadt herumgeführt, in den späten 60er Jahren wurde aus dem ehemaligen Flussbett eine grüne Lunge für die Stadt geschaffen. Heute steht im Süden die Stadt der Künste und Wissenschaften im alten Flussbett und von dort geht es 15 km durch schöne Parks, Spielplätze, Teiche, Springbrunnen, schöne Radwege bis zum Stadtrand, die alten Brücken hat man alle stehenlassen und die neuen im Stil etwas an die alten Brücken angepasst. Hier hat man einfach ein tolles Erholungsgebiet mitten in der Stadt geschaffen. In der Altstadt fahren wir von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit, Rathaus, altes Postamt, Kathedrale, Markthallen, Stierkampf Arena, der große Hafen usw. nach 4 Stunden drehen wir um, jetzt reicht uns die City und die vielen Leute, in El Saler können wir uns davon wieder erholen.

Auf dem Tacho sind am Ende 41 Stadtkilometer.
Obwohl der Platz voll ist spürt man hier keine Hektik, es sind fast nur Spanier hier 42 Autos 3xD, 1xA, 39xE. Rechts und links von uns sind nette junge Spanier mit Kindern, da hat man gleich Kontakt, die können ja alle auch etwas Englisch.

02. April 2015 Donnerstag

Total von km 26539 bis km 26539= 0 km  El Saler Albufera
07:00😄😎10°C am Morgen bis Mittag 24°C
Am Morgen kein Wölkchen, Sonnenaufgang 07:45, Sonnenuntergang 20:26
Heute ist es sehr frisch in der Früh, aber an der Sonne wird es bald warm um halb 9 Uhr können wir schon draußen sitzen. Hier sind wir in einem richtig spanischen Familien Stellplatz hauptsächlich junge Familien, das tut auch mal wieder gut nicht im Seniorenheim zu wohnen. Am Vormittag lesen und chillen an der Sonne.
Nachmittag fahren wir mit den Bike's durch das große Naturschutzgebiet von Albufera das aus weitläufigen Kiefernwäldern und 10.000 Jahre alten Dünen besteht, diese sogenannte Dehesa trennt den sehr sauberen Süßwassersee vom Mittelmeer, der Albufera See ist der größte See Spaniens, er versorgt seit jeher die Region mit Süßwasserfischen und die umgebenden Reisfelder mit Wasser. Dieser Küsten Abschnitt wurde von der EU mit der blauen Umweltflagge ausgezeichnet. Es sollen sehr viele Zugvögel hier sein, allerdings wussten sie nicht das wir heute kommen😄, ich habe nur ein paar einzelne gesehen, vielleicht ist's morgen besser. In den 60er / 70er Jahren wurden auch hier einige riesige Apartment Burgen gebaut, aber jetzt herrscht striktes Bauverbot. Schöne Radwege führen durch das Gebiet und in den Wäldern sieht man die Bausünden bald nicht mehr. Am Strand sind einige Restaurants verteilt die auch uns zur Stärkung einladen, hier findet jeder etwas. Später sitzen wir vor dem Auto lesen und palavern mit den Nachbarn, fast alles Osterurlauber aus Spanien.

03. April 2015  Freitag
Total von km 26539 bis km 26574= 35 km  El Saler - Les Gavines - Cullera frei
07:00😄😎10°C am Morgen bis Mittag 28°C
Am Morgen kein Wölkchen, Sonnenaufgang 07:41, Sonnenuntergang 20:26
Heute ist es wieder sehr frisch am Morgen, aber nicht sehr lange.
Wir entsorgen unser Abwasser und füllen den Wassertank, vor dem Stellplatz stehen sie jetzt Schlange 20 Autos stehen provisorisch da.
Wir fahren  raus in die Dünen nach Les Gavines, dort auf den großen Parkplätzen kann man mitten in der  Natur stehen. Etwa 10 Womo's stehen hier, aber man sollte lt. Naturwächter, der alle Autonummern aufschreibt, nach 2 Tagen den Platz wechseln es sind nur 2 Übernachtungen erlaubt. Mal sehen was passiert zwei Concorde stehen schon drei Tage hier und werden noch bleiben. Wir palavern mit den Nachbarn über freistehen in Spanien und wo es noch möglich ist, einer hat behauptet er sei wieder 5 Tage in Roquetas gestanden, kann sein wir würden es uns wünschen denn dort ist es sehr schön. Am Nachmittag machen wir eine ausgedehnte Strandwanderung, dann sitzen wir beim Auto und lesen. Gegen Abend kommen noch zwei Womo's ein Franzose und ein Ravensburger, die auch wissen wollen ob man hier übernachten kann, ja klar kein Problem.
Wir waren gerade beim Abendessen als eine Polizistin und ein Polizist👮 uns ganz resolut auffordern diesen Platz sofort zu verlassen, ich wollte mit ihnen diskutieren doch die wollte nichts wissen haben einfach alle Autonummern aufgeschrieben und gesagt sie kommen nochmal vorbei dann müssen alle weg sein. Na ja, da werden wir wohl nach dem Essen fahren müssen, die Auskunft des Naturwächters hilft uns herzlich wenig, alle sogar die Spanier fahren ab, mit denen will sich anscheinend keiner anlegen. Wir suchen in der Nähe einen Parkplatz, aber hier ist jetzt alles voll mit Pkw. Also fahren wir bis Cullera, aber da ist ein großes Volksfest mit Vergnügungspark und alle Straßen bis zum letzten Platz zugeparkt, doch wir finden in einer Wiese noch ein Plätzchen neben ein paar anderen Womo's. Ende gut alles gut😄😉.

04. April 2015 Samstag
Total von km 26574 bis km 26870= 296 km  Cullera- El Masroig
07:00⛅️😄😎16°C am Morgen bis Mittag 23°C
Am Morgen bewölkt , Sonnenaufgang 07:42, Sonnenuntergang 20:23
Heute wollen wir weiter, nur weg vom Strand Trubel, diese Menschenmassen sind nichts für uns.
El Masroig habe ich ausgesucht 50 km von der Küste entfernt im Tal des Ebro. Zuerst noch einkaufen in Cullera und volltanken, dann geht's los.
Um 11 Uhr sind wir fertig und bereit zum Start. Schon die Fahrt durchs Ebro Tal ist sehr schön, sehr viel grün, Oliven Haine, Weingärten man sieht hier hat es  genug Wasser. Der Ort El Masroig hat ca. 500 Einwohner, 1 Restaurant, eine Weinkooperative mit Wein Verkostung und einen Stellplatz vor dem Weinkeller mit V+E gratis. Am Stellplatz stehen schon 2 Spanier und ein paar Pkw, keine Hektik, kein Verkehr alles easy😉😎. Gemütlich genießen  wir unsere Jause und den Kaffee☕️🍩an der Sonne. Die Ortsbesichtigung ist interessant, die Leute sind sehr freundlich, hier kann man sich fast von Fenster zu Fenster die Hand schütteln, so eng sind hier die Gassen. Die Wein Verkostung ist hervorragend, zwei Sorten haben uns besonders geschmeckt, da nehmen wir einen Vorrat mit. Vor dem Auto genehmigen wir uns gleich ein Gläschen von dem neuen Wein, der Ortsvorsteher kommt vorbei und fragt ob er ein Foto machen darf, wir zwei mit der Reklame Flasche Pinyeres do Montsant😉🍷auf dem Tisch. Die Saison hier ist im Sommer und Herbst dann soll mehr los sein, uns reicht das, wir genießen die Ruhe. Nach 20 Uhr kommen noch zwei Spanier an, aber hier ist noch Platz genug.

05. April 2015 Sonntag Ostern
Total von km 26870bis km 27210= 340 km  El Masroig- Sant Feliu de Guixols- Empuriabrava
07:00⛅️😄⛅️10°C am Morgen bis Mittag 20°C
Am Morgen leicht bewölkt , Sonnenaufgang 07:35, Sonnenuntergang 20:26
Schöner Morgen, natürlich sehr ruhig ist hier ja kein Wunder, sogar die Kirchenglocken schweigen.
Um 09:30 fahren wir ab nach Sant Feliu de Guixols.
Das erste Stück Fahrt ist sehr schön durch die grünen Täler, dann über die Autobahn um Barcelona herum, da ist heute einiges los auf den Straßen. Auch in Sant Feliu ist es Rappelvoll, aber wir finden noch einen guten Platz neben der Straße. Wir essen gemütlich und dann kommt mir in den Sinn, das Karl geschrieben hat er bleibt noch einen Tag länger in Empuriabrava, das wären gerade mal 100 km von hier. Ok wir beschließen Angelika, Karl und Axel zu überraschen. In Empuriabrava beim Platz wo Karl bis Gestern gestanden ist, sind zwar ca. 10 Autos nur der Stauber fehlt, ein kurzer Anruf alles ist klar, die haben sich wegen dem Wind in eine Seitenstraße verzogen, die Überraschung ist zwar nicht mehr da, aber die Freude trotzdem groß. Wir stellen uns hinter ihr Auto und haben uns einiges zu erzählen, wir sind ja unterschiedliche Wege gefahren und verschiedene Plätze angelaufen, so hat jeder ein paar neue Erfahrungen gemacht. Später kommt Axel vorbei und wir beschließen zusammen in einem guten Lokal unser Abendessen einzunehmen. Der Tipp ist hervorragend, alle sind zufrieden mit ihren Bestellungen besser geht es nicht😄😄.
Nachdem Karl und Axel gestern etwas über die Stränge geschlagen haben gehen wir heute zeitig ins Womo.

06. April 2015 Montag
Total von km 27210bis km 27210=  km  Empuriabrava
07:00⛅️😄⛅️9°C am Morgen bis Mittag 18°C
Am Morgen leicht bewölkt , Sonnenaufgang 07:22, Sonnenuntergang 20:19
Der Morgen ist schön und der starke Nordwind von gestern ist weg, da kann man noch etwas bleiben.
Wir sind ja schon auf dem Heimweg, aber noch flexibel genug um die Kältewelle Zuhause vorbeigehen zu lassen, bis Mitte dieser Woche müsste es besser werden.
Heute wollen wir mit den Bike's nach Castello de Empuria, das ist ein schönes altes Dörfchen, etwa 9 km von Empuriabrava, mit richtig spanischem Charakter das als Namensgeber für das neue Dorf am Wasser hergehalten hat. Empuriabrava mit seinen vielen Kanälen die in das sumpfige Mündungsgebiet des Muga gebaut wurden, ist das Venedig Spaniens, jeder Kanal ist mit vielen kleinen und großen Häusern gesäumt, die praktisch alle einen Bootsplatz vor der Türe haben.
Von Castello de Empuria fahren wir noch nach Rosés und über einen schönen Radweg durch das sumpfige Naturschutzgebiet wieder zurück zum Auto. Eine schöne 30 km Tour mit teilweise starkem Gegenwind.
Vor den Autos nehmen wir unser verdientes Bike Bierchen, später kommt noch Axel auf ein Schwätzchen vorbei. Abendessen findet wieder in der Kneipe von gestern statt, Karl will uns heute einladen, er glaubt das muss so sein und da sollte man sich nicht dagegen wehren😉😎.
Das Essen ist wieder sehr gut, nachher machen wir noch einen kleinem Bummel durch die Promenaden und Geschäfte. Axel hat noch einen Geheimtipp für einen Absacker bei Uschi, eine wirklich nette Wirtin die sich riesig freut😎😄, ein super gemütlicher Abend, aber lange sind wir die einzigen Gäste später kommen nochmal zwei Paare und davon soll man leben können, klar es ist Nebensaison doch sie lässt sich nicht unterkriegen, dafür gibt's ein extra Bravo für eine gute Wirtin.

07. April 2015  Dienstag
Total von km 27210bis km 27210=  km  Empuriabrava
07:00⛅️😄9°C am Morgen bis Mittag 18°C
Am Morgen leicht bewölkt , Sonnenaufgang 07:21, Sonnenuntergang 20:20
Es ist zwar schön hier aber ich glaube die Nähe der hohen Berge mit Schnee macht es hier viel kälter wie die südlichere Küste.
Heute wollen wir mit Axel seinem Bus einen Ausflug nach Cadaques und Port Lligat machen, um 11 Uhr holt uns Axel ab. Schon die Fahrt in die Berge ist ein Erlebnis, ein wunderschönes Wandergebiet, das müssen wir uns für die nächste Tour merken. Sogar in Port Lligat könnte man außer der Saison stehen, eine super Bucht die am Abend sicher sehr einsam und ruhig ist. Axel bringt uns noch zum nahen Leuchtturm, wo wir einige schöne Fotos machen können. Zurück in Cadaques besichtigen wir die schönen alten Gassen und die Uferpromenade wo wir einen gemütlichen Kaffee trinken. Nach einem schönen Ausflug, der durch Axel's Ortskenntnisse sehr interessant war beschließen wir heute ein gemeinsames Essen bei den Autos zu machen. Beim Mercadona kaufen unsere Frauen noch die Utensilien ein und in kurzer Zeit machen Angelika und Annelies ein super Essen mit Nachspeise. Nachdem wir alle zum platzen satt sind müssen wir noch einen Verdauungs Spaziergang machen, zwei bekannte von Angelika und Karl kommen auch noch mit und komisch wieder landen wir bei Uschi und Günther. Ein paar Getränke zum Abschied, morgen wollen wir ja weiter, Uschi lässt sich auch nicht Lumpen und spendiert noch einen Absacker, dann traben wir gemütlich zurück zu den Autos. Unser letzter Tag  in Spanien war nochmal ein voller Erfolg.

08. April 2015  Mittwoch
Total von km 27210bis km 27897 = 687 km  Empuriabrava- Genf/ Bursins
07:00😎😄6°C am Morgen bis Mittag 18°C
Wolkenlos  , Sonnenaufgang 07:19, Sonnenuntergang 20:16
Ein schöner Morgen, aber kalt, wir müssen beim Frühstück heizen.
Jetzt geht es mit Riesenschritten heimwärts, heute bis Valence das war die erste Etappe im November, dann noch Genf, der Plan war Valence aber wir waren sehr früh dort und haben uns entschlossen einfach weiter zu fahren bis es uns reicht, das war in dem Fall Genf.
Nach dem Frühstück große Verabschiedung von Angelika und Karl, die letzten Tage zusammen haben wir ja intensiv genützt, sie bleiben noch ein paar Tage in Empuriabrava bis es auf dem Heimweg wärmer wird.
Wir fahren die ganze Strecke auf der Autobahn und da ist kaum Verkehr, so sind wir schon um 14:30 bei Valence und beschließen nach einem gemütlichen Kaffee und einer guten Jause noch weiter zufahren bis ich nicht mehr mag, so landen wir um 17:45 in Bursins etwas nach Genf. Das Wetter ist die ganze Strecke hervorragend nur die Temperatur ein bisschen tiefer wie die letzten Tage, aber hier hat es um 20 Uhr  immerhin noch 17 Grad.
Morgen haben wir nur noch ein kurzes Stück bis nach Hause, das ist ja angenehm wenn man es gemütlich angehen kann. Am Freitag soll es in Dornbirn 21°C haben, das wäre ja Optimal zum eingewöhnen.

09. April 2015  Donnerstag
Total von km 27897 bis km 28261 = 364 km  Genf/ Bursins - Dornbirn
07:00😎😄7°C am Morgen bis Mittag 20°C
Wolkenlos  , Sonnenaufgang 07:01, Sonnenuntergang 20:14
Der letzte Tag unserer Reise die an 5.November 2014 begonnen hat. Viele positive Erlebnisse, keine Unfälle, keine Krankheiten, aber jede Menge gelernt, schöne Bekanntschaften gemacht, neue Freunde gewonnen, zu 100% ein voller Erfolg!!😊😄
Der Tag beginnt wieder einmal mit vollem Sonnenschein, auch diesen Tag will uns das Wetter nicht vermiesen😘, nachdem wir gestern eine Riesenstrecke zurückgelegt haben, bleibt heute nur noch ein gemütlicher Rest. Wir hören den Wetterbericht von Radio Vorarlberg der uns ein schönes Wochenende voraussagt, besser kann man es gar nicht erwischen.
Hier nochmal viele liebe Grüße an unsere neuen Bekannten und Freunde dieser Reise. 
10:30 Abfahrt bei wenig Verkehrsaufkommen, so kommen wir schnell bis nach Zürich wo wir eine Kaffee Pause machen und dann durch bis zu unserem Sohn Christian und den Enkeln die uns nach 3 Monaten Urlaub stürmisch begrüßen. Nachher räumen wir noch das Auto aus und damit ist diese schöne Reise beendet.  Den eifrigen Lesern die unsere Reise verfolgt haben ein Dankeschön für Ihr Interesse, wir haben uns über eure Kommentare und eMail's sehr gefreut.
Liebe Grüße an alle bis zur nächsten Reise, Datum ist leider noch unbekannt, da wir meistens ganz spontan planen. 😄😎😉

Unsere Hausberge First, Karren und Staufen, der heutige Sonnenuntergang von unserer Wohnung aus gesehen.